MARMOMACC 2015, EIN ERFOLG FÜR SANTAMARGHERITA

CASA SANTAMARGHERITA
IDEEN FÜR IHR ZU HAUSE
An unserem Messestand war der Besucherandrang sehr groß; „Casa Santamargherita“ nannte sich der einladende Austellungsraum von Santa Margherita auf der Marmomacc2015. In entspannter Atmsophäre trafen sich Kunden, Besucher, Mitarbeiter und Freunde zum Ideen- und Erfahrungsaustausch.
Mit der von Santamargherita und dem Architekten Giorgio Canale geschaffenen Installation zeigten wir Anwendungsmöglichkeiten aus Marmor und Quarz für den Wohnbereich. Großes Interesse galt insbesondere dem Arbeitstisch in Metropolis Beige und der neuen Marmorserie 900' die exklusiv anläßlich der Marmomacc2015 präsentiert wurde.

WINE-BAR
ELEGANZ MIT GESCHMACK IM "ITALIAN STONE THEATRE"
Santamargherita und Giorgio Canale verleihen dem "Italian Stone Theatre" einen Hauch von Eleganz und Stil. Die Wine-Bar überraschte und begeisterte die zahllosen Besucher, die hier eine Auswahl von italienischen Prosecco Weinen verkosten konnten. Eine beinahe magische Atmosphäre: gedämpftes Licht scheint auf die wertvollen Oberflächen aus Marmor Bianco Venato und rückt so die Illustrationen des Meisters der Erotik-Comics Milo Manara in den Mittelpunkt.

PING-PONG-PANG
DIE UNENDLICHEN MÖGLICHKEITEN DER OBERFLÄCHEN VON SANTAMARGHERITA
Der Tischtennistisch von Santamargherita und Giorgio Canale erregte große Neugier bei den Besuchern der Piazza Bra und bewies, daß selbst die Umsetzung von außergewöhnlichsten Ideen möglich ist. Eine Materialeigenschaft die insbesondere von Designern, Architekten und Planern weltweit sehr geschätzt wird.

OPENDAYS
"HERZLICH WILLKOMMEN“BEI SANTMARGHERITA
Ein unverzichtbarer Termin, zu dem Santamargherita Kunden und Mitarbeiter im Firmensitz in Volargne einlädt.
Aus nächster Nähe konnten sich die Besucher beim Rundgang durch die Rohplattenaustellung vom großen Farbangebot von Marmor- und Quarzmaterialien überzeugen.
Zu Beginn der Opendays fand am Vormittag des 30. Septembers die Einweihungsfeier der neuen Breton Polierlinie für die Quarzplatten statt. Im Beisein von Mitarbeitern, örtlichen Gemeindevertretern, kirchlichen Würdenträgern und Journalisten wurde die neue, revolutionäre Anlage zum ersten Mal in Betrieb genommen.